Weltweit

Frieden schaffen ohne Waffen?

HAMBURG – Am Freitag, 01.04.2022, fand zum Thema „Frieden schaffen ohne Waffen? Christliche Friedensethik auf den Prüfstand angesichts des Krieges in der Ukraine“ ein Diskussionsabend statt, organisiert von der Arbeitsstelle Theologie der Friedenskirchen (ATF) an der Uni Hamburg. Mit den

Vor-Ort Teilnahme an der 17. Vollversammlung der Weltkonferenz auf 700 Personen begrenzt

Der Exekutivausschuss hat sich für eine begrenzte Anzahl von Teilnehmenden vor Ort und viele Optionen für Online-Teilnehmende an der hybriden 17. Vollversammlung entschieden. Die MWK-Vollversammlung wird von den drei indonesischen täuferisch-mennonitischen Synoden vom 5. bis 10. Juli 2022 in Zentraljava,

„Könnten wir doch hören…“ – Eine Stimme aus den Friedenskirchen

„Wir sind Zeug*innen eines Krieges in Europa! Und wir verurteilen das Bombardieren von Städten und das Töten von Menschen. Niemand hat das Recht dazu. Das Leben – jedes Menschen – ist heilig. Es gibt keine Rechtfertigung dafür.“ – so beginnt

Weltweite Gebetskette rund um den Freitag, 4. März 2022

Wie im letzten Jahr trotzen die engagierten Weltgebetstags-Gruppen vor Ort den Widrigkeiten der Corona-Pandemie und entwickeln kreative Ideen, um gesund und sicher miteinander zu beten. Am Weltgebetstag wird auch für die Ukraine und alle, die unter Krieg und Gewalt leiden

Hilfe für Menschen in der Ukraine

Das Mennonitische Hilfswerk ruft zu Spenden für die Menschen in der Ukraine auf. Die Bilder von den zerstörten Gebäuden und den Menschen auf der Flucht vor Krieg und Bomben in der Ukraine machen fassungslos und erschüttern zutiefst. Der Kontakt zu

Aufruf zum Gebet für die Ukraine

J. Nelson Kraybill, Präsident der Mennonitischen Weltkonferenz verfasste folgenden Gebetsaufruf: Geliebte Schwestern und Brüder in der Ukraine: Heute ist der Krieg in euer Heimatland gekommen. Wir beklagen die Gefahr, den Tod und die Zerstörung, die diese Plage mit sich bringt.

„Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ fordert „Keine Waffenlieferungen in die Ukraine!“

„Normandieformat“ stärken, statt Öl ins Feuer zu gießen. Die Kampagne fordert ein Rüstungsexportkontrollgesetz, das Waffenlieferungen in Krisen- und Kriegsgebiete verbietet. 2015 hatte die Mitgliederversammlung der Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden beschlossen, im Aktionsbündnis von „Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!“ Mitglied zu

Mennonitische Brüdergemeinden in der Ukraine beklagen Atmosphäre der Angst und Unsicherheit und beten um Frieden

In einem Brief an die europäischen Mennoniten berichtet Roman Rakhuba von der Vereinigung der Mennonitischen Brüdergemeinden in der Ukraine (AMBCU) von der angespannten Lage im Land. Die Krankenhäuser seien voll mit Covid-Patienten und die Kriegsgefahr bringt Unsicherheit und Angst. Die