Zwischen der Konferenz mennonitischer Gemeinden in Kolumbien (IMCOL) und der Arbeitsgemeinschaft Mennonitischer Gemeinden in Deutschland (AMG) besteht seit einiger Zeit eine „Geschwisterschaft“. Die kolumbianischen Geschwister haben sich in einer Botschaft an die mennonitischen Gemeinden in Deutschland gewandt, um für die Zusammenarbeit und das Engagement im Jahr 2023 zu danken.

In der Nachricht, die von Carlos Arturo Moreno, dem Präsidenten der IMCOL, verfasst wurde, zitiert er Jesaja 9,5: „Denn ein Kind ist uns geboren, ein Sohn ist uns gegeben, und die Macht liegt auf seiner Schulter. Sein Rufname ist: ‚Wunder-Rat‘, ‚Gott-ist-stark‘, ‚Mein-Vater-und-meine-Mutter auf-immer‘, ‚Im-Dienst-des-Friedens‘.“

Diese Worte sprechen von Hoffnung und das Engagement für Frieden und Versöhnung, mit denen die mennonitischen Gemeinden weltweit verbunden sind. Moreno betont den Wunsch nach einer weiterhin starken Gemeinschaft im Jahr 2024, getragen von dem Frieden Gottes, der alles Verstehen übersteigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.