VEF

Bundesweites Jahr der Ökumene 2021/2022 eröffnet

HAMBURG – Mit dem zentralen Gottesdienst zur Gebetswoche für die Einheit der Christen wurde am 24. Januar 2021 in Hamburg das Jahr der Ökumene 2021/2022 eröffnet worden. Zu dem Gottesdienst hatte die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Deutschland gemeinsam mit der ACK

Transmission 2020 – Film über die MKC in Äthiopien

affox.ch

Lange unterdrückt durch das totalitäre kommunistische Derg Regime, ist Äthiopien heute ein freies Land, in dem Meinungs- und Glaubensfreiheit zu einem Pfeiler der Gesellschaft geworden ist. Salomé Wiedmer, eine junge Journalistin aus Frankreich besuchte eine außergewöhnlich große Gemeinschaft von Gläubigen,

Aus Solidarität auf Präsenz-Weihnachtsgottesdienste verzichten

WUSTERMARK – Vereinigung Evangelischer Freikirchen: “Freiwilliger Verzicht von Gemeinden, Präsenz-Gottesdienste durchzuführen” wäre ein “verantwortliches Signal der Solidarität.” In einem Schreiben von Christoph Stiba (Präsident der Vereinigung Evangelischer Freikirchen e.V.) und Konstantin von Abendroth (Beauftragter am Sitz der Bundesregierung) vom 16.12.2020

Quäker fordern Beitritt Deutschlands zum Atomwaffenverbotsvertrag

DIEMELSTADT – Der Friedensausschuss der Religiösen Gesellschaft der Freunde (Quäker) hat in einem Brief an die Bundeskanzlerin die Bundesregierung aufgefordert, den Beitritt Deutschlands zum Atomwaffenverbotsvertrag in die Wege zu leiten. (Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Atomwaffenverbotsvertrag ) In ihrem Brief schreiben die Mitglieder des

Der Ökumenische Kirchentag 2021 wird dezentral und digital

FRANKFURT – Aufgrund der aktuellen Pandemielage und der damit verbundenen unsicheren Rahmenbedingungen im Mai 2021 wird das Format des 3. Ökumenischen Kirchentages in Frankfurt grundlegend geändert. Das ist das Ergebnis einer außerordentlichen Sitzung des Gemeinsamen Präsidiums des ÖKT im Dezember.Nach

Statement: Moria darf sich nicht wiederholen

BAD BLANKENBURG – “Moria darf sich nicht wiederholen” fordern Vertreterinnen und Vertretern aus Bundespolitik, Kommunalpolitik, Zivilgesellschaft und Kirche in einem gemeinsamen Statement zur Lage der Geflüchteten auf der Insel Lesbos. Das Statement im Wortlaut: Wir, Vertreterinnen und Vertreter aus Bundespolitik,

Interreligiöse Erklärung zum 75. Jahrestag der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki

Zum Jahrestag des Atombombenabwurfs auf Hiroshima und Nagasaki, sprechen Glaubensgruppen in aller Welt mit einer Stimme, “die die existenzielle Bedrohung der Menschheit durch Atomwaffen ablehnt”. Die gemeinsame interreligiöse Erklärung wurde von 189 Organisationen unterzeichnet, darunter die Mennonitische Weltkonferenz und Church

Menschen ertrinken im Mittelmeer – zivile Rettungsschiffe festgesetzt

BERLIN – (apd) In einer gemeinsamen Erklärung berichten die Hilfsorganisationen Sea-Eye, Sea-Watch und SOS MEDITERANEE über die dramatisch zugespitzte humanitäre Lage im zentralen Mittelmeer. Wegen angeblicher Sicherheitsmängel seien fast alle aktiven Seenotrettungsschiffe in Italien festgesetzt, obwohl in den letzten Wochen