In einer Verbindung von historischem Gedenken und zeitgenössischer Reflexion findet am 18. Januar 2024 das 11. Reinhardsbrunner Gespräch statt. Der Tag, der an die Hinrichtung von sechs Täufern im Jahr 1530 erinnert, wird seit 2013 jährlich als ökumenische Begegnung begangen.

Die Veranstaltung beginnt um 12 Uhr mit einem Pilgerweg zum Igelsteich, der Stätte der damaligen Hinrichtungen, gefolgt von einem Gebet an der Erinnerungsstele. Das Gedenken setzt sich fort mit einem Mittagessen und endet mit Kaffee und Kuchen im Informationszentrum für Spirituellen Tourismus im Klosterpark Reinhardsbrunn.

Highlight des Tages ist der Online-Impuls von Friedrich Kramer, Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland und Friedensbeauftragter der EKD, im Rahmen des „Digitalen Donnerstags“. Kramer wird dabei auf das Jahresthema „Hoffnung leben: Reich Gottes – Utopie – Erneuerung“ eingehen, das die Endzeiterwartungen der Reformationszeit mit heutigen globalen Krisen und Hoffnungen verbindet.

Die Teilnahme an der Veranstaltung vor Ort ist für eine Gebühr von 15 € möglich, welche Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen einschließt. Interessierte werden gebeten, sich bis spätestens 10. Januar 2024 anzumelden. Kirche-und-Tourismus@t-online.de – Weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten finden sich auf der Website www.kirche-und-tourismus.de.

Link für die Online-Veranstaltung ab 19.30 Uhr:
https://us06web.zoom.us/j/81537097907?pwd=aWF6YnJEZ3dDdWRVRExjQkhta0dNZz09
Meeting-ID: 815 3709 7907 / Kenncode: mennos

Hintergründe:
Gewagt! 500 Jahre Täuferbewegung, Themenjahr 2024: Hoffnung leben: Reich Gottes – Utopie – Erneuerung –  www.taeuferbewegung2025.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.