mennoFORUM fragt „Was ist normal?“

HAMBURG – Am 12. November startet die neue Themenreihe „Was ist normal?“ des mennoFOURMS in Hamburg. Die Teilnahme ist auch über YouTube möglich.

Während der Corona-Krise sehnten sich viele nach Normalität. Aber was ist eigentlich normal? Wer legt das fest? Und woher kommt unser Bedürfnis nach Normalität – oder nach dem, was wir für normal halten? Normalität ist Konstruktion, von der jeweiligen Wahrnehmung abhängig und unterliegt einer ständigen Veränderung. Insofern ist sie ein Zeichen für Ungleichheiten; sie hat mit Sprache und Macht zu tun. Wir wollen miteinander darüber ins Gespräch
kommen, wie wir Normalität verstehen, neue Perspektiven wahrnehmen und uns in unserer Normalität verunsichern lassen.

Für dieses Gespräch haben die Verantwortlichen interessante Gesprächspartner*innen eingeladen, aus der Politik, der Forschung, den Medien und der Kunst.

Alle Veranstaltungen finden in der Mennonitenkirche Hamburg-Altona, Mennonitenstr. 20, 22769 Hamburg statt und werden auch auf dem YouTube Kanal der Mennonitengmeinde zu Hamburg und Altona übertragen. Die Präsenzveranstaltungen beginnen um 18 Uhr mit Ankommen und kleinem Imbiss, ab 19:00 Uhr ist dann Thematischer Einstieg und Diskussion.

Themenreihe 2021 / 2022:

Freitag, 12. November 2021
Was ist normal? – Normalität als Konstruktion
Es diskutieren u. a. Luise Jarck-Albers, Pastorin, Heide; Axel Richter, Künstler, Hamburg; Dr. Ina Schmidt, Philosophin und Publizistin, Hamburg; Moderation: Prof. Dr. Fernando Enns

Freitag, 7. Januar 2022
Verunsicherte Sprache – Normalität als gesellschaftlicher Streitfall
Es diskutieren u. a. Prof. Dr. Ulrike Auga, Professorin für Missions-, Ökumeneund Religionswissenschaft, Universität Hamburg; Nils Christiansen, Diakonisches Werk Hamburg (angefragt); Josy Kaiser, Theologie Studentin, Universität Hamburg; Dr. Leo Roepert, Soziologe, Politologe, Universität Hamburg; Moderation: Prof. Dr. Fernando Enns

Freitag, 4. Februar 2022
Verunsichertes Leben – Normalität angesichts von Krisen und Verletzbarkeit
Es diskutieren u. a. n Rebecca Froese, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Institut für Umweltwissenschaften & Friedensakademie Rheinland-Pfalz, Universität Koblenz-Landau; Johanna Gratzel, Psychologin, The New Institute, Hamburg; Dr. Anna Luisa Lippold, Philosophin, The New Institute, Hamburg; David Neufeld, Theologe und Verlagsleiter; Dr. Astrid von Schlachta, Historikerin, Universität Hamburg; Moderation: Dr. Markus Hentschel

Weitere Informationen unter www.mennoforum-hamburg.de

Die gastgebende Gemeinde auf YouTube: https://www.youtube.com/c/MennonitengemeindeZuHamburgUndAltona

YouTube-Kanal zum MennoFORUM: https://www.youtube.com/channel/UCqaWxkH6VsBl2Nb1CPb-U2w

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.