Wie politisch dürfen und müssen Christentum und Islam sein?

MÜNSTER – Die Christlich-Muslimische Friedensinitiative Deutschland (CMFD) und die Katholische Akademie „Franz Hitze Haus“ Münster laden am 10. September 2022 zwischen 10 und 16 Uhr ein zu einem Studientag für Interessierte am christlich-muslimischen Dialog und christlich-muslimischer Friedensarbeit.

Ein Blick in die Geschichte zeigt, dass hegemoniale Macht in Christentum und Islam angestrebt und ausgeübt wurden. In manchen Strömungen der Religionen wirken diese Bestrebungen bis heute. Wo liegen Möglichkeiten und Grenzen eines Engagements in Politik und Gesellschaft? Wie begründen Christentum und Islam die politische Dimension ihres Weltauftrags? Wo liegen Gemeinsamkeiten und Unterschiede? Wo gibt es auch innerhalb der beiden Religionen unterschiedliche Verständnisse?

Referenten sind Dr. Werner Swen Höbsch, katholischer Theologe aus Brühl und Prof. Dr. Çefli Ademi, Jurist und Islamrechtler vom Zentrum für Islamische Theologie der Universität Münster. Plenumsgespräche und Kleingruppen werden das Thema konkretisieren.

Weitere Infos und Anmeldung: www.franz-hitze-haus.de/info/22-424

Die Christlich-Muslimische Friedensinitiative Deutschland (CMFD) ist eine Arbeitsebene mit Delegierten aus Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF), Deutsches Mennonitisches Friedenskomitee (DMFK), Islamische Gemeinschaft Mili Görus, pax christi – Deutsche Sektion, Türkisch-Islamische Union, Verband der islamischen Kulturzentren, Zentralrat der Muslime in Deutschland.

Wolfgang Krauß (CMFD-Delegierter des DMFK)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.