Alles eine Frage der Identität?

„Identität“ ist ein spannendes, kontroverses und unerschöpfliches Thema. Es wird die letzten beiden Monate des Jahres den Digitalen Donnerstag prägen.. 

Zunächst beschäftigen sich Miriam Kohrn und Astrid von Schlachta ganz allgemein mit Identität. Dabei stehen einige Bücher im Mittelpunkt, die vorgestellt und anhand von einigen Passagen diskutiert werden sollen: unter anderem Amartya Sen, Identität und Gewalt; Norbert Elias, Etablierte und Außenseiter; Leo Driedger/Leland Harder, Anabaptist-Mennonite Identities in Ferment.

Die Teilnehmenden nähern uns dem Thema „Identität“ unter verschiedenen Aspekten, schauen unterschiedliche Konstellationen und Konstruktionen an – immer im Hinterkopf die mennonitisch-täuferische Gemeindelandschaft und das Verhältnis zur Gesellschaft.

Im Dezember stehen dann Texte zur Identität aus der täuferisch-mennonitischen Tradition im Mittelpunkt. Gestaltet werden die Einheiten von Wolfgang Krauß und Astrid von Schlachta. Welche Identitäten prägten die Täufer und die Mennoniten in der Vergangenheit und wo stehen sie heute? Die Teilnehmenden wollen über den Blick in die Geschichte ins Gespräch über das Heute kommen.

Alle sind herzlich eingeladen teilzunehmen – egal, ob man einen großen Beitrag leisten kann zu dem Thema oder nicht. Um teilzunehmen, ist es nicht nötig, die Bücher gelesen zu haben. 

Infos und Einwahldaten zum Digitalen Donnerstag der AMG unter https://www.mennoniten.de/digitaler-donnerstag/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.