Erneuerungsbewegungen und Täufergeschichte

BIENENBERG – In Kirche und Gesellschaft stellt die Frage, wie Transformationsprozesse gelingen können, eine zentrale Herausforderung dar. Im Kontext der aktuellen Reformationsjubiläen spielt das Thema „Erneuerung“ darum eine Schlüsselrolle. Dass auch die Mennonitische Weltkonferenz das bevorstehende 500-Jahr-Jubiläum ihrer eigenen Anfänge in der Täuferbewegung unter das Motto „Renewal“ stellt, ist bezeichnend.

Und dass die Frage, wie „Richtiges Erinnern“ (right remembering) an solche Erneuerungsprozesse aussehen könnte, mittlerweile zu einer Kernfrage in Kirchen-Dialogen geworden ist, bietet für das Bildungszentrum Bienenberg Grund genug, um an einem Kolloquium über diese Themen im Umfeld täuferisch-mennonitischer Geschichte und Theologie nachzudenken.

Die geplante Tagung vom 27. bis 29. März 2019 möchte ein Podium bieten, um einzelne Fallstudien solcher gelungener oder gescheiterter Erneuerungprozesse im Rahmen der Täufergeschichte vorzustellen und sie zu reflektieren im Hinblick auf deren mögliche Bedeutung die laufenden Reformationsfeierlichkeiten, für gelingende Erinnerungsprozesse (right remembering) und für aktuelle „Renewal“-Diskurse.

Weitere Infos und Anmeldung unter  https://de.bienenberg.ch/sem/kolloquium2019