Neue Gemeinderäume der Mennonitengemeinde zu Norden

NORDEN – Ein langgehegter Traum wird wahr: mit einem Gottesdienst und anschließendem Empfang feiert die Mennonitengemeinde zu Norden am Sonntag, 23. August 2009 um 15 Uhr die Fertigstellung ihrer neuen Gemeinderäume im angrenzenden Wohnhaus der Mennonitenkirche in Norden.

Seit Anfang des Jahres wurde das Gebäude, in dem sich zwei Wohnungen befinden, völlig saniert. Die Räumlichkeiten im Erdgeschoss sind jetzt Gemeinderäume und die kleine Gemeinde freut sich auf eine neue Wegstrecke und neue Aufgaben und hofft auf Resonanz auch über ihre Mitglieder hinaus.

Bisher ausgelagerte Veranstaltungen, wie z. B. der “Gesprächskreis zur Bibel in gerechter Sprache”, der “Stammtisch für Frauen und Männer”, der Teenachmittag “Is Teetied”, Sommerfest und  Adventsfeier werden in Zukunft in den neuen Räumen stattfinden. Ferner sind neue Angebote geplant: eine Kinderbetreuung  parallel zum Gottesdienst, Ausstellungen, Vorträge, ein Basar zu Weihnachten und ein ökumenisches Kirchencafe zum Norder Stadtfest.

Die Mennonitengemeinde zu Norden wurde 1556 gegründet und ist die zweitälteste evangelische Gemeinde in der Stadt. Sie hat zurzeit etwa 50 Mitglieder, eine liberale Ausrichtung und arbeitet aktiv in der Norder Ökumene mit. Sie ist Mitglied der Nordwestdeutschen Konferenz. Das unter Denkmalschutz stehende Kirchengebäude, das einen Kirchraum für 170 Personen und ein kleines Kirchenratszimmer umfasst, ist die einzige Mennonitenkirche in Deutschland im Rokokostil mit einer sehenswerten Deckenmalerei. Es ist seit 1795 im Besitz der Gemeinde.