Friedensschritte der Vereinigung Deutscher Mennonitengemeinden

Am 5. Dezember 2009 wurde die Friedenserklärung der Vereinigung der Deutschen Mennonitengemeinden (VDM) während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung mit dem Titel „Richte unsere Füße auf den Weg des Friedens“ verabschiedet. Diese Friedenserklärung war das Ergebnis vielfältiger Diskussionen und Auseinandersetzungen in Gemeindegruppen und überregionalen Treffen – und damit ein vorläufiger Schlusspunkt eines über zweijährigen Prozesses. Das hat „zusammengeschweißt“. Die Friedensarbeit, repräsentiert durch das Mennonitische Friedenszentrum Berlin, wurde zu einem „Standbein der VDM“.

Nach nunmehr fast 13 Jahren scheint es an der Zeit, wieder loszugehen – denn der gerechte Frieden ist kein Zustand, sondern ein Weg. Ein Weg, zu dem wir eingeladen sind uns auszutauschen, unsere spirituellen Wurzeln wahrzunehmen und uns bewusst zu werden, wo es „Baustellen“ gibt: Wie viel Raum gestehen wir Hass und Gewalt in unserem Leben zu? Welche Rolle spielen Stichworte wie Vertrauen, Vergebung, Versöhnung in unseren Gemeinden? Wo zeigt es sich, dass wir gemeinsam als Friedenskirche unterwegs sind? Und wo nicht?

Die Zeit zwischen September 2022 und November 2023 soll dazu genutzt werden, sich in unterschiedlichen (Zoom-)-Treffen zu unterschiedlichen Themen zusammenzufinden, die durch das MFB koordiniert und moderiert werden.

Die ersten Zoomtreffen werden im September 2022 stattfinden. Die inhaltlichen Schwerpunkte der jeweiligen Treffen sind den Gruppenergebnissen des VDM-MV-Themenabends entnommen. Bei jedem Zoomtreffen wird es einen 10-15 minütigen Input von einem/einer Referentin geben, danach soll die Runde miteinander ins Gespräch kommen.

Termine: Montage 5,/12./19./26. September und Dienstag 4. Oktober Alle Treffen beginnen um 19.30 Uhr und enden gegen 21.30 Uhr.
Genauere Details unter https://www.menno-friedenszentrum.de/2022/08/15/friedensschritte-der-vdm/

Infos, Einwahldaten und Anmeldungen bei menno.friedenszentrum@email.de oder 033742 – 618501.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.