Begegnungsreise nach Lesbos

BAMMENTAL – Vom 6 bis 13. September 2019 plant das Deutsche Mennoni­ti­sche Friedens­komitee (DMFK) eine Begegnungsreise auf die Insel Lesbos.

Das DMFK ist seit fünf Jahren auf der Insel Lesbos aktiv. DMFK ist Mitiniti­ator eines Projekts zur Begleitung und Unter­stützung der unzähli­gen Men­schen, die Schutz und Sicherheit in Europa suchen. Die inhaltliche Arbeit ist eine Koope­ra­tion mit Christian Peace­maker Teams Interna­tional (CPT).

Über 60 NGOs – große und kleine – sind auf der Insel tätig. Sie engagieren sich hauptsächlich im Bereich humanitäre Hilfe für die Tausende von Geflüchteten, die dort gestrandet sind. Die Besonderheit der Arbeit von CPT ist: Der Schwerpunkt liegt auf Menschenrechten. Es geht um „Advocacy“ für entrechtete Menschen und die Dokumentation von Menschen­rechts­verletzungen sowie den Aufbau von Gemeinschaften, die gewaltfreien Widerstand leisten.

Das DMFK bietet eine Reise nach Lesbos an, damit Menschen für sich selbst einen Einblick in die Bedingungen und Ursachen dieser europäischen Krise gewinnen können. Ziele sind u.a. die Standorte der Flüchtlingscamps Moria und Pikpa sowie Begegnungen mit Geflüchteten, lokalen Einwohnern und AktivistInnen in der Umgebung der Haupstadt Mytilini. Das CPT-Team wird Einblicke in ihr strategisches Konzept der „Undoing Oppressions“ ein­brin­gen.

Anmeldungen und Anfragen können formlos an fehr@dmfk.de eingesandt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.