MCC verteilt Schulsets in Nicaragua und sammelt Sachspenden für Kinder auf der ganzen Welt

MANAGUA / Nicaragua. – Im vergangenen Jahr hat das Mennonite Central Committee (MCC) 7.749 Schulsets nach Nicaragua geschickt. Weltweit waren es insgesamt 90.798 Schulsets, die in dreizehn verschiedene Länder gingen. Derzeit bringt das MCC 24.000 Schulsets in den Irak und hat um Sachspenden für weitere Schulsets für den Sudan, Honduras, Jordanien, Nicaragua, Sambia und andere Länder gebeten.

In der “Misión Hermanos en Cristo Americas 2”, einer Grundschule der Brüder-in-Christo-Kirche in einem Arbeiterviertel der nicaraguanischen Hauptstadt, begrüßen die Schüler und Schülerinnen die Besuchergruppe mit einem fröhlichen “Guten Morgen und Gott segne euch!”.

Die Kinder sind heute Morgen ganz besonders vergnügt, weil heute jedes von ihnen einen bunten Stoffbeutel bekommt, der wichtige Materialien für die Schule enthält. Bei diesen “Schulsets”, die von den Unterstützer/innen des MCC in den USA und Kanada gespendet worden sind, handelt es sich um Stofftaschen mit Heften, einem Radiergummi, einem Lineal sowie Bleistiften und farbigen Holzstiften.

“Die Kinder und die Eltern haben schon die ganze Zeit gefragt: Wann ist es endlich so weit?”, berichtet Lourdes Alvarado, die Schulleiterin. Nach ihren Worten wird die Verteilung der MCC-Schulsets alljährlich sehnlich erwartet, da die Familien ein geringes Einkommen haben – fast ein Drittel der Kinder benötigt finanzielle Unterstützung, um das Schulgeld von etwa vier Dollar im Monat (etwas über drei Euro) zu bezahlen.

“Weil einige von ihnen nicht zahlen können, ist auch das Gehalt niedriger, das wir den Lehrkräften bieten können”, sagt Alvarado. “Die Lehrer und Lehrerinnen, die hier unterrichten, tun das als Dienst der Liebe.”

Die Schule gehört einer unweit gelegenen Brüder-in-Christo-Gemeinde. Insgesamt gibt es in Nicaragua 98 Brüder-in-Christo-Gemeinden. Das MCC stellt Schulsets für diese Kirche wie auch für zwei andere täuferische Gemeinschaften im Land bereit. Die Schulsets werden in Gemeinden, Schulen und armen Wohngebieten verteilt.

Alvarado zufolge arbeiten die meisten Eltern der Kinder an der “Misión Hermanos en Cristo Americas 2”-Schule als Haushaltshilfen oder in den Textilfabriken von Managua, die an Läden wie Wal-Mart und Gap in den USA liefern.

Arturo Chomendy Rodrigues, ein Viertklässler an der Schule, hat einen Brief an das MCC verfasst, in dem er schreibt: “Liebe Brüder, danke, dass ihr uns diese schönen Geschenke gemacht habt, die Hefte, um die wir gebeten haben. Danke für diesen Segen für die Armen, die kein Geld für Hefte haben.”

Informationen über Sachspenden in Form von Schulsets und anderen Gegenständen finden sich (auf Englisch) unter www.mcc.org/kits

Autor: Tim Shenk, MCC-Öffentlichkeitsarbeit