Augsburger Friedensfestprogramm gestartet

OB Eva Weber eröffnet Friedensfest (Foto: Wolfgang Krauß)

AUGSBURG – Am 21.7.21 eröffnete Oberbürgermeisterin Eva Weber das Kulturprogramm zum Augsburger Hohen Friedensfest 2021. Bis 8.8.2021 wird das Thema „Fürsorge“ in vielfältigen Veranstaltungen durchdekliniert. Beim Eröffnungsabend zeigten Pflegerinnen und Pfleger verschiedener Pflegeberufe in welch grundsätzlicher Misere sie stecken und wie diese verschärft wird durch die andauernde Coronakrise. Es war nicht „schön“ anzuhören und anzusehen. In ihrem „Careslam – Der Fürsorge eine Stimme geben“ schilderten sie Alltagssituationen und grundsätzliche Herausforderungen. Etwa auch durch rassistische Haltungen und Verhalten gegenüber nicht-weißen Pflegekräften in der Altenpflege. Die authentischen Stimmen des Slam haben „mitgenommen“ – im doppelten Sinn. Der Pflegeslam steht in der Tradition des „Theaters der Unterdrückten“ von Augusto Boal. Umrahmt wurde er durch die allerdings sehr schöne Musik der kurdischen Musiker Adir Jan (Tembur) und Emrah Gökmen (Gitarre) aus Berlin. Sie spielten Lieder von Adir Jan. Auch der Careslam kommt aus Berlin und wurde von den Berliner Initiatorinnen nach Augsburg gebracht.

Es ist das zweite Friedensfestprogramm unter Pandemiebedingungen. Die große Friedenstafel auf dem Rathausplatz wird es am 8. August nicht geben. Auch manch andere Großveranstaltung geht nicht oder ist auf Coronagröße geschrumpft. Auch der große ökumenische Gottesdienst in St. Anna wird mit Abstand wieder weniger stark besucht werden können. Auch die Mennonitengemeinde und Die andere Reformation in Augsburg haben wieder einige Veranstaltungen eingebracht. Siehe PDF unter Friedensfest2021Fürsorge

Infos zum Friedensfest auch auf friedensstadt-augsburg.de

Foto: OB Eva Weber eröffnet Friedensfest (Foto: Wolfgang
Krauß)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.