Neues Mennonitisches Lexikon erhältlich

WEIERHOF – In langjährigen Vorarbeiten wurde die Revision des Mennonitischen Lexikons zunächst ins Internet gestellt (www.mennlex.de). Nun ist sie auch in überarbeiteter und neu gegliederter Buchform in drei Teilbänden erschienen. Die drei Ergänzungsbände wurden zum Jahresende 2020 an die Vorbesteller verschickt.

Weitere Exemplare können bei der Mennonitischen Forschungsstelle bezogen werden. Preis: 95,- € (85,- für Mitglieder des Geschichtsvereins), zzgl. Portokosten. Ein Bestellformular findet sich unter https://www.mennonitischer-geschichtsverein.de/mennlex-band-v/

Das Mennonitische Lexikon ist eine mehrbändige Enzyklopädie in deutscher Sprache und bildet die Theologie, Personen und Geschichte der Täuferbewegung und der Mennoniten ab. Die ersten vier Bände entstanden in der Zeit von 1913 bis 1967. Erst vierzig Jahre später gab der Mennonitische Geschichtsverein einen fünften Band als Revision und Ergänzung in Auftrag. Seit 2007 wurde am Band V des Lexikons gearbeitet.

Der fünfte Band wird im Auftrag des Mennonitischen Geschichtsvereins herausgegeben von Hans-Jürgen Goertz und entstand unter Mitwirkung von Jelle Bosma, Fernando Enns, Josef Enzenberger, Helmut Foth, Daniel W. Geiser-Oppliger, Mark Jantzen, Diether Götz Lichdi, Pieter Post, Christoph Wiebe sowie vieler weiterer Autorinnen und Autoren.

Diese Revision des Mennonitischen Lexikons erscheint in zwei Versionen: einmal als eine Online-Fassung seit 2010 (mennlex.de) und das andere Mal in Buchform, die der Mennonitische Geschichtsverein Ende 2020 veröffentlicht hat. Die Artikel beider Fassungen sind identisch, abweichend voneinander ist jedoch ihre Anordnung, während die Online-Version nach thematischen Schwerpunkten gegliedert ist, sind die drei Teilbände in Buchform in alphabetischer Reihenfolge erschienen.