Olav Fykse Tveit zum ÖRK-Generalsekretär gewählt

GENF – (ÖRK) Der norwegische Theologe und Pfarrer Dr. Olav Fykse Tveit (48) wurde am Donnerstag, 27. August, während der Tagung des Zentralausschusses zum siebten Generalsekretär des Ökumenischen Rates der Kirchen (ÖRK) gewählt. Tveit ist damit der jüngste Generalsekretär seit Willem A. Visser ‘t Hooft, der während der Aufbaujahre und bei der Gründungsvollversammlung vor 61 Jahren an der Spitze des ÖRK stand.

“Ich bin überzeugt davon, dass Gott mich zu dieser Aufgabe berufen hat. Ich glaube, wir haben eine Menge gemeinsam zu tun” sagte Tveit in einer kurzen Dankesrede vor dem Zentralausschuss. Der ganze Prozess habe in einem Geist der Einheit stattgefunden, so Tveit. Er hoffe, dass dieser Geist auch den weiteren gemeinsamen Weg begleiten möge. Die Mitglieder des Zentralausschusses rief Tveit dazu auf, am Gebet für ihn festzuhalten: “Bitte hört nicht auf für mich zu beten!”

Für Martin Schindehütte, EKD-Auslandsbischof ist der Ausgang der Wahl ein “ganz wichtiger Neubeginn der Arbeit des ÖRK”. Er sei sehr froh darüber, dass die Wahl in einer “guten, konstruktiven Atmosphäre” abgelaufen sei. Er werte dies als Ausdruck eines “neu gewachsenen Vertrauens” im Zentralausschuss. Er rechne damit, dass Tveit auch die “inneren Entwicklungen, die der ÖRK vollziehen muss” voranbringen werde.

Christina Biere aus Greifswald sprach von einer “wunderbaren” Vorstellungsrede Tveits, in der er es verstanden habe, in authentischen Worten “Nord und Süd zu vereinen”. Wenn er in seine Amtszeit “auch nur ein bisschen” einbringe von dem Schwung der jungen Ökumeniker in Norwegen, die er in seiner Rede erwähnt hatte, dann könne man “sehr glücklich sein”.

“Die Stimmung nach der Wahl ist geprägt von Hoffnung,” erklärte Dr. Emilio Castro, der von 1985 bis 1992 ÖRK-Generalsekretär war. “Ich bin sicher, dass es bei diesem Prozess weder Sieger noch Besiegte gibt, sondern dass die ökumenische Bewegung gestärkt hervorgegangen ist. Ich bin überzeugt, dass die besten Jahre des ÖRK vor uns liegen.”

Nach Ansicht der württembergischen Pfarrerin Heike Bosien verbindet Tveit in seiner Person eine skandinavisch-europäische Perspektive mit einem “weiten Horizont”, den er durch seine vielen ökumenischen Erfahrungen bekommen habe. Damit sei ein “wirklicher Neuanfang im ÖRK” möglich.

Seit 2002 ist Dr. Olav Fykse Tveit Generalsekretär des Rats der Norwegischen Kirche für ökumenische und internationale Beziehungen. Tveit ist Mitglied der ÖRK-Plenarkommission für Glauben und Kirchenverfassung und Mitglied des Vorstandes und Exekutivausschusses des Christlichen Rates Norwegens.

Tveit war einer von zwei Kandidaten für die Wahl zum höchsten Amt des ÖRK. Weiterer Kandidat war Pfarrer Dr. Park Seong-won, presbyterianischer Theologe aus Südkorea. Tveit tritt die Nachfolge von Generalsekretär Pfarrer Dr. Samuel Kobia an, der im Februar 2008 dem ÖRK-Zentralausschuss mitgeteilt hatte, dass er für eine zweite Amtszeit nicht zur Verfügung stehe. Kobia hat das Amt des Generalsekretärs seit 2004 inne.