Großes Verdienstkreuz für Helmut Greve

HAMBURG – Bundespräsident Horst Köhler hat dem Hamburger Unternehmer und Mäzen Prof. Dr. Helmut Greve das Große Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Am Dienstag hat Bürgermeister Ole von Beust dem Hamburger Ehrenbürger die Auszeichnung im Rathaus überreicht. In der Urkunde werden vor allem Greves mäzenatisches Handeln, seine Verdienste um die Förderung von Kultur und Wissenschaft und sein soziales Engagement in Bolivien, Paraguay und Estland sowie auf dem Balkan gewürdigt.

Helmut Greve gehört seit 1959 dem Kirchenrat der Mennonitengemeinde zu Hamburg und Altona an und ist dienstältester Altdiakon. Er war früher aktiv in der Gemeindejugendarbeit und lange Jahre im Vorstand der “Vereinigung der deutschen Mennonitengemeinden” tätig. Er ist auch Vorstandsmitglied der “Internationalen Mennonitischen Organisation (IMO)”, die von seinem eigenen Hilfswerk “Aus großer Freude e.V.” mitgetragen wird.