Digitaler Donnerstag im Mai – Mit der Weltkonferenz über den Tellerrand

Im Mai wagt sich der Digitale Donnerstag über den europäischen Tellerrand hinweg und nutzt die digitalen Wege, um von mennonitischen Gemeinden in Lateinamerika zu hören.

An vier Abenden hören wir von Geschwistern aus Kolumbien (César Garcia), Panama (Alina Itukama) und Mexiko (Carlos Martinez) wie täuferische Theologie und Gemeindealltag inmitten von Migration, bewaffneten Konflikten sowie unter indigenen Christen aussehen. John D. Roth (Goshen College) eröffnet die vierwöchige Vortragsreihe mit einem Blick auf die globalen Mennoniten und die Entwicklungen und Herausforderungen in den verschiedenen Ländern und Regionen.

Herzlichen Dank an Liesa Unger von der Mennonitischen Weltkonferenz für die Vermittlung der Kontakte. Die Vorträge werden simultan ins Deutsche übersetzt.

6. Mai: John Roth: Profile täuferischer Gemeinden weltweit
13. Mai: César García: Kolumbianische Mennoniten stiften Frieden
20. Mai: Alina Itukama: Täuferisch-indigene Gemeinden in Panama
27. Mai, Carlos Martinez: Theologie und Gemeindeleben in Mexiko

Jeweils 19:30 Uhr. Termine und Einwahldaten immer unter https://www.mennoniten.de/digitaler-donnerstag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.