Ricardo Esquiva aus Kolumbien erhält Friedensstifter-Auszeichnung

AKRON – Ricardo Esquivia, ein mennonitischer Friedensstifter aus Kolumbien hat den diesjährigen “Peacemakers in Action Award” (Auszeichnung für Friedensstifter) erhalten. Die Prämie, die mit 15.000 $ dotiert ist, wurde auf einer Rüstzeit vom 25. bis 30. September vom Tanenbaumzentrum vergeben. Mit dem Geld sollen Esquivias Bemühungen um Frieden unterstützt werden.

Esquivia ist Leiter einer Mennonitengemeinde in Kolumbien und Gründer von „Justapaz“, einer mennonitischen Organisation, die sich um Frieden und Gerechtigkeit in Kolumbien bemüht. Im Januar 2004 war Esquivia wegen angeblicher Verbindungen zu den Guerrillas verhaftet worden. Daraufhin leiteten die Gemeindeleiter eine Internationale Unterstützungskampagne für Esquivia ein. Das hatte zur Folge, dass tausende Protestbriefe aus alles Welt bei den amerikanischen und kolumbianischen Behörden eingingen.

Das MCC hat Esquivias Arbeit von 1990 bis 2004 finanziell unterstützt und ihn auch für die nun vergebene Auszeichnung vorgeschlagen.

(Tim Shenk – MCC)