„Brot für die Welt“ bewilligt 107.500 Euro für MCC Projekt

Brot für die WeltSTUTTGART – Das Entscheidungsgremium von „Brot für die Welt“ hat für die Fortsetzung eines dreijährigen Dorfentwicklungs- und Gesundheitsprojekts des MCC in Laos 107.456,00 für die Projektphase 2008 – 2010 bewilligt. Damit wird die seit 1992 kontinuierlich geförderte Zusammenarbeit in dem vom Indochinakrieg stark in Mitleidenschaft gezogenen Land fortgesetzt und die Gesamtförderung auf 653.400,00 EUR allein für Laos gesteigert.

In Laos sind Nichtregierungsorganisationen nicht zugelassen, deshalb engagieren sich internationale Entwicklungsorganisationen in Zusammenarbeit mit Ministerien und halbstaatlichen Organisationen wie z.B. der Frauenunion.

Das von MCC initiierte Projekt liegt ca. 55 km westlich der Hauptstadt Vientiane. Zur Zielgruppe gehören ca. 20.800 Personen einer der vielen in Laos lebenden Volksminoritäten in 37 Dörfern. Die Gesundheitssituation soll verbessert und die Ernährung armer, verletzlicher und marginalisierter Gruppen gesichert werden.

Die Aktion „Brot für die Welt“ feiert 2009 ihr 50jähriges Bestehen und wird die 50. Spendenaktion am 1. Advent d.J. im Berliner Dom eröffnen. Sie ist ein Werk der Landes- und Freikirchen unter dem Dach der Diakonie. Die Vereinigung der deutschen Mennonitengemeinden einschließlich der in der ASM zusammengeschlossen Gemeinden ist Gründungsmitglied der Aktion. Die Verantwortung ist seither an die AMG übergegangen, deren Gemeinden sich an dem weihnachtlichen Spendenaufruf von Brot für die Welt weiter beteiligen.

Jörg Isert, Ostfildern (aus: DIE BRüCKE 5/08)