Ostern feiern – Virusausbreitung verhindern

Viele Gemeinden fragen sich aktuell, in welcher Form sie ihre Ostergottesdienste feiern sollen. Der Präsident der Vereinigung Evangelischer Freikirchen, Christoph Stiba und der VEF-Beauftragte am Sitz der Bundesregierung, Konstantin von Abendroth, gehen darauf in einem Schreiben an die Mitgliedskirchen ein.

Darin heißt es:

„Wir wollen die Ausbreitung des Virus verhindern, denn der Schutz des Lebens ist für uns wesentlich. Deshalb feiern viele Gemeinden unserer Mitgliedsbünde seit Monaten ausschließlich Online-Gottesdienste. Und deshalb halten sich Gemeinden, die Präsenz-Gottesdienste durchführen, dabei an strenge Regeln.

Beides sind für uns gute Möglichkeiten, in unseren Gemeinden Ostern zu feiern: virtuell oder vor Ort im Gemeindehaus. Wir verstehen Gemeinden, die daran festhalten, Präsenzgottesdienste zu Ostern unter Einhaltung aller Auflagen durchzuführen. Und wir verstehen Gemeinden, die aus freien Stücken darauf verzichten.

Jede Gemeinde ist aufgefordert, hier in Eigenverantwortung eine Entscheidung zu treffen, in der sie ihre örtlichen Gegebenheiten berücksichtigt und bestmöglich zum Infektionsschutz beiträgt.“

Das ganze Schreiben unter
https://www.vef.de/fileadmin/Download/2021-03-25_VEF_Ostergottesdienste_in_der_Corona-Pandemie.pdf

Ein Kommentar zu Ostern feiern – Virusausbreitung verhindern

  1. Wolfgang Krauß sagt:

    Verschickt die VEF tatsächlich „Anschreiben“ ohne Adresse,
    Telefonnummer, Emailadresse, Netzadresse …?

    Wie kann ich Präsident und Beauftragten erreichen?

    Ach ja, ich kann auf die VEF-Seite gehen, ist aber ziemlich
    umständlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.