Internationale Täuferkonferenz in Augsburg

AUGSBURG – Vom 12. bis zum 19. Februar 2017 werden täuferisch-mennonitische Christen aus aller Welt in Augsburg, Deutschland, zur Eröffnungsveranstaltung von „Renewal 2027“ zusammenkommen. Dies geschieht in Verbindung mit dem Treffen des Exekutivkomitees der Mennonitischen Weltkonferenz (MWK). „Renewal 2027“, eine zehnjährige Veranstaltungsreihe, die ihren Höhepunkt 2027 finden wird, erinnert an das 500jährige Jubiläum der Anfänge der Täuferbewegung.

Für den 12. Februar 2017 hat die MWK zusammen mit europäischen Vertretern eine eintägige öffentliche Veranstaltung mit dem Titel „Verändert durch Das Wort – Die Bibel lesen aus täuferischen Perspektiven“ geplant. Die Tagungssprache ist Deutsch und die Anmeldung ist nun möglich. Weitere Informationen unter www.mwc-cmm.org/renewal2027

 

Öffentliche Veranstaltung: Verändert durch Das Wort: Die Bibel lesen aus täuferischen Perspektiven, So 12.2.2017, 9.30-16.30, Haus St. Ulrich, Kappelberg 1, 86150 Augsburg

Augsburg war in den Jahren der Reformation ab 1526 auch Zentrum der Täuferbewegung und damit ein Entstehungsort der heutigen Freikirchen. Vom 8.-17.2.2017 erinnert eine Tagung der Mennonitischen Weltkonferenz (MWK) im katholischen Tagungshaus St. Ulrich an diese „andere Reformation“. Zum ersten Mal seit 490 Jahren gibt es damit eine internationale Konferenz der Täuferbewegung in Augsburg. Im August 1527 trafen sich in Augsburg führende Vertreter der Täuferbewegung aus Süddeutschland, der Schweiz und Österreich. Sie tagten an wechselnden Orten, um der Verfolgung durch den Stadtrat zu entgehen. Nach dem Treffen wurden vier Augsburger Täuferführer verhaftet. Unter ihnen Hans Hut. Er starb am 6.12.1527 in Haft. Sigmund Salminger, Jakob Groß und Jakob Dachser blieben 3 ½ Jahre im Gefängnis. Die meisten anderen Teilnehmer wurden auf der Heimreise gefangengenommen und hingerichtet. Darum wurde das Treffen später als „Märtyrersynode“ bekannt.

Im Rahmen des Treffens ihres Exekutivkomitees vom 10. bis 17.2.2017 lädt die MWK zu einer öffentlichen Tagung am So 12.2.17 ins Tagungshaus St. Ulrich ein. Damit startet eine Dekade der Erinnerung und der Erneuerung. In den Jahren von 2017 bis 1527 soll  an die Anfänge der Täuferbewegung erinnert werden und nach Perspektiven der Erneuerung gesucht werden. Während der Tagung des Exekutivkomitees trifft sich auch die trilaterale Dialoggruppe von Vatikan, Lutherischem Weltbund und Mennonitischer Weltkonferenz zum Thema „Taufe“ zu ihrer abschließenden Sitzung.  weitere Infos