Neue Geschäftsführung der Vereinigung

BERLIN – Die Vereinigung der Deutschen Mennonitengemeinden (VDM) schafft zum Sommer eine 30%-Stelle als „Geschäftsführung“. Ziel der Stelle ist die Unterstützung der Arbeit des Vorstands aber auch die Vernetzungsarbeit in den Gemeinden.

Auf der Mitgliederversammlung im April 2016 wurde das inhaltliche und finanzielle Konzept diskutiert und beschlossen. Die Besetzung der neuen Stelle mit einer Laufzeit von zunächst drei Jahren, beginnend am 1. Juni 2016, mit Martina Basso, Leiterin des Mennonitischen Friedenszentrums, wurde von der MV einstimmig beschlossen. Ferner befürwortete die MV ohne Gegenstimme die Fortführung der Arbeit des Mennonitischen Friedenszentrums Berlin für weitere vier Jahre bis einschließlich 2020.