GI-Café in Kaiserslautern eröffnet

KAISERSLAUTERN – Bei einer gut besuchten Eröffnungsparty konnte das Ehepaar Chris und Meike Capps-Schubert am Samstag, den 24. März, das neue „GI-Café“ in Kaiserslautern zahlreichen deutschen und amerikanischen Gästen vorstellen. Das Lokal in der der Richard-Wagner-Straße 48 soll künftig Treffpunkt und Beratungsstelle für US-Militärpersonen sein. Es ist eine Einrichtung des Beratungsnetzwerks für Soldaten MCN), das vom Mennonitischen Friedenskomitee in Deutschland, geschaffen wurde

Das Café nennt sich „The Clearing Barrel“ (Die Entladekiste). In den freundlichen und geschmackvoll gestalteten Räumen des Cafés, für das bewusst der größte amerikanische  Militärstützpunkt außerhalb der USA gewählt wurde, werden US-Soldaten und Soldatinnen, die den Militärdienst aus Gewissensgründen verlassen möchten, Informationen über ihre Rechte angeboten.

Auch finden hier Personen mit belastenden Kriegserfahrungen Gelegenheit zu einer offenen Aussprache. – Chris Capps-Schubert selbst verweigerte nach 11 Monaten Kriegseinsatz im Irak einen erneuten Einsatz in Afghanistan und wurde daraufhin aus der Army entlassen.

Mehr über The Clearing Barrel ist auf der Facebook Seite, GI Café Germany, und auf ihrer Website www.GICafeGermany.com zu finden.