CPT plant Informations- und Solidaritätsreise nach Kanada

BAMMENTAL – Im April 2012 lädt das Deutsche Mennonitische Friedenskomittee zu einer CPT-Informations- und Solidaritätsreise nach Kanada in deutscher Sprache ein. Die Reise findet während der Osterferien statt. Die genauen Daten stehen noch nicht fest.

In den kanadischen Wäldern roden große Holzfäller-Firmen nach dem Kahlschlag-Prinzip riesige Flächen. Obwohl die Ureinwohner rechtsgültige Verträge mit der Bundesregierung Kanadas besitzen, wird ihr Land ohne ihre Einwilligung abgeholzt. Dies zerstört viele ihrer Traditionen: Jagd, Fischerei sowie das Sammeln von Lebensmitteln und Medikamenten. Ein weiteres Problem ist, dass die Kinder der Ureinwohner jahrzehntelang in Internate gezwungen wurden, die die Kinder von den Eltern und zugleich von ihrem kulturellen Einfluss fernhalten sollten. Ihrem Schicksal trotzend versuchen die ‚First Nations‘ im Einklang mit der Erde und miteinander zu leben.

Auf dieser Info-Reise treffen die Teilnehmenden auf Menschen in ihren Gemeinschaften. Sie werden von einem Christian Peacemaker Team begleitet, das seit Jahren diesen Menschen beisteht. Die Teilnehmenden lernen, wie sie solidarisch mit ihnen in ihrem Kampf für Gerechtigkeit und Menschenwürde auftreten können.

Weitere Details und Anmeldeformulare bei: Laurens Thiessen van Esch, cpt@dmfk.de, 06223-970898. Siehe auch: http://cpt.org/work/aboriginal_justice .