Mennonitisches Friedenszentrum: Afghanistan-Einsatz darf nicht unter den Tisch fallen

BERLIN – In einem Schreiben an die Gemeinden und Interessierte verschickte das Mennonitische Friedenszentrum Berlin einen Formulierungsvorschlag für einen Brief an die BundestagskandidatInnen im jeweiligen Wahlkreis.

Martina Basso schreibt: „Angesichts der fehlenden öffentlichen Diskussion bezüglich des Afghanistan-Einsatzes der Bundeswehr soll die möglichst zahlreiche Sendung von brieflichen Aufforderungen zu klaren Stellungnahmen dazu beitragen, dass dieses Thema nicht unter den Tisch fallen gelassen werden kann während der „heißen Phase“ des Wahlkampfs.“

Der Beirat des Mennonitischen Friedenszentrums Berlin bittet, diesen oder ähnliche Briefe an die jeweiligen BundestagskandidatInnen zu verschicken. Der Formulierungsvorschlag findet sich auch online auf den Seiten des MFB.

Das Mennonitische Friedenszentrum Berlin ist ein Projekt der Vereinigung Deutscher Mennonitengemeinden K.d.ö.R. (VDM) im Rahmen der Dekade zur Überwindung von Gewalt.