Mennonitisches Hilfswerk ruft zu weiteren Spenden für Myanmar auf

ROTTMASHART – Gut einen Monat nachdem der Zyklon Nargis schreckliche Verwüstung über Myanmar (Birma) gebracht hat, bittet das Mennonitische Hilfswerk weiter um Spenden und Gebet für die Betroffenen. Die ersten Hilfsgelder aus dem Katastrophenfond wurden an die Partnerorganisation GAIN (Global Aid Network) ausbezahlt, die vor Ort mit eigenen erfahrenen Mitarbeitern im Katastrophengebiet hilft.

Ein Schwerpunkt liegt auch auf der Hilfe zur Selbsthilfe und der Anleitung von Freiwilligen in der Katastrophenregion. So wurden 40 Teilnehmendem im Bau von Trinkwasserfilteranlagen geschult, die mit natürlichen Materialien wie Sand und Kies auskommen. Zehn dieser Anlagen werden gebaut. Gain Deutschland schickt aber auch Container mit Hilfsgütern, vor allem auch Medikamente in die Krisenregion nach Myanmar.

Spenden können Sie direkt über das Mennonitische Hilfswerk
Sparkasse Ingolstadt – Kontonr. 3616 – BLZ 721 500 00